Berlin 2017 – Auflüge & Co. (Teil 2)

Der Neujahrswechsel bedeutet für uns ja eigentlich immer, dass es bald zurück nach Japan geht, doch dieses Jahr fielen die Feiertage im Januar so günstig, dass wir die erste Januarwoche nun auch noch in Berlin waren. Und die verbrachten wir mit noch ein paar mehr Ausflügen.

DSC07833Mit meinen Eltern fuhren wir für einen Neujahrsspaziergang zum Askanierturm am Werbellinsee, wo wir gerade noch zusehen konnten, wie ein Neujahrsblasen-Event zu Ende ging und alles abgebaut wurde. Wie auch letztes Jahr in den Heilstätten in Beelitz bewiesen wir also wieder unser perfektes Timing 😛 Aber wir waren eh zum Spazieren da!

Mit dem Werbellinsee verbinde ich viele Familie- und Klassenausflüge, sowie die erste einwöchige Klassenfahrt meines Lebens, von der mich meine Eltern nicht tränenüberströmt abholen mussten XD Kei wollte mir kaum glauben, als ich ihm von dieser deutschen Unart, Grundschüler mit ihren oft verhassten Mitschülern für eine Woche ins Ferienlager zu schicken, erzählte 😛 Macht man wohl in Japan nicht, hätte mir als Kind auch nicht gefehlt.

2018-01-01 21.42.40 DSC07837
DSC07843 DSC07855

Während der Großteil unseres Urlaubs natürlich daraus bestand, so viel deutsches bzw. in Japan nicht erhältliches Essen wie möglich in uns hineinzustopfen – selbstgekocht, gekocht bekommen und auch in Restaurants -, …

2017-12-23 09.17.02 2017-12-30 18.38.51 DSC07687 DSC07768 2018-01-02 12.25.43 2018-01-03 18.39.24 DSC07917 DSC07916

… wollte Kei eines Abends ein japanisches Ramen-Restaurant in Berlin besuchen. Um mal zu gucken. Okaaay O_o Aber unter meinen Freunden hier finden sich natürlich mehr als genug Leute, die sich da gerne anschließen, und so fanden wir uns in großer Runde inklusive Hündchen – ich finde es so toll, dass Hunde hier an SO vielen Orten erlaubt sind XD – im Takumi Nine im Prenzlauer Berg ein. Und was soll ich sagen?

2018-01-04 18.14.19 2018-01-04 18.16.16
2018-01-04 18.23.50 2018-01-04 18.23.25 2018-01-04 19.39.37

Es schmeckte exakt wie in einem japanischen Ramen-Restaurant. Was ich mir so auf Besuch in Deutschland nicht unbedingt gewünscht habe XD Aber was tut man nicht alles für seine bessere Hälfte? 😛

2018-01-06 09.38.15Das Essen am folgenden Abend war da schon wieder eher nach meinem Geschmack, denn wir besuchten mit meinen Eltern zum ersten Mal in meinem Leben das Restaurant in der Kuppel des Fernsehturms. Kein billiger Spaß. Man bezahlt nämlich nicht nur sein Essen, sondern muss auch den Eintritt in den Fernsehturm bezahlen, denn vor und nach dem Besuch im Restaurant kann man sich frei in der Kuppel bewegen. Aber es lohnt sich. Die Aussicht war fantastisch – auch wenn es durch die Fenster schwierig war, schöne Bilder zu machen – und das Essen wirklich köstlich. Mit Kürbis gefüllte Ravioli *nomnomnom*

2018-01-06 09.37.58 2018-01-06 09.37.17 DSC07898
DSC07906 2018-01-06 01.06.36 2018-01-06 09.36.41 DSC07902 DSC07905

2018-01-07 01.46.31Und damit war unser Urlaub auch schon wieder vorbei. 2 Wochen, die sich lang anfühlten und doch wie im Flug vorbeigingen. Den letzten Abend verbrachten wir mit Brettspielen, viel zu viel Alkohol gegen den Kummer und richtig guter Tiefkühlpizza. Hat mir die gefehlt! Ich weiß, Urlaub in Berlin ist nicht gleich Leben in Berlin, und ich erinnere mich daran, wie oft mir diese Stadt auf den Sack gegangen ist, als ich noch hier gewohnt habe, aber während meines Urlaubs benimmt sie sich meist so tadellos, dass ich immer ganz wehleidig werde, wenn es an den Rückflug geht ^.^; Aber das bringt das Auswandern wohl einfach mit sich …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter In Berlin abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Berlin 2017 – Auflüge & Co. (Teil 2)

  1. Claudia schreibt:

    Ich versuche meinen Mann ja dazu zu bewegen, mit mir in Berlin in ein japanisches Restaurant zu gehen, aber er weigert sich einfach. 😉 Aber gut zu hören, dass es dort so schmeckt wie in Tokyo, falls mein Mann plötzlich einen dieser wehleidigen „Ich bin Japaner, ich brauche Reis und Ramen“-Anfälle bekommt, wird er schnurstracks dort hingefahren.

    • nagarazoku schreibt:

      Immer gut für den Fall was in der Hinterhand zu haben! XD Das Takumi Nine ist sehr beliebt! Wir kamen kurz vor Öffnungszeit an und waren die ersten in der Reihe, es folgten aber schnell die nächsten Gäste und das Restaurant war in Nullkommanichts voll! O_o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s