So kann es auch gehen

2018-01-22 08.36.49

Die Odakyū-Linie weiß jetzt schon, dass es heute Nachmittag zu ausfällen und Vespätungen kommen wird …

Ich hatte ja heute so keinen Bock auf diesen Tag. Der Wetterbericht kündigte heftigen Schneefall an, und das kann in der Region Kantō immer nur eins bedeuten: Verkehrschaos. Am liebsten hätte ich mir den Tag freigenommen und mich einfach unter unserem kotatsuverkrochen, aber wir hatten heute Vollversammlung auf Arbeit – ein Pflichttermin für alle. Und so ging es also am frühen Morgen mäßig gelaunt Richtung Tōkyō.

Doch siehe da: Unser Chef wies als ersten Tagespunkt alle Abteilungen an, ihre Mitarbeiter heute frühzeitig zu entlassen – wir würden ja nicht wollen, dass irgendjemand wegen dem Schnee später in der Firma festsitzt – und die Mitarbeiter mögen bitte beruhigt sein, man würde den Tag für jeden trotzdem als komplett gearbeiteten Tag behandeln. Von diesen Worten beflügelt, schaffte ich es, alle meine für den Nachmittag angesetzten Meetings auf einen anderen Tag zu verschieben und warf mich noch vor dem Mittagessen in die Bahn zurück nach Hause. Am Bahnhof noch schnell mit allen Notwendigkeiten eingedeckt – je nachdem wie viel Schnee sich sammelt, muss man ja auch immer mit Stromausfall rechnen – und ab Richtung kotatsu! In Kanagawa schneite es zu dem Zeitpunkt schon sehr viel heftiger als in Tōkyō und ich stampfte mit aufgespanntem Schirm den Weg zu unserer Wohnung zurück.

2018-01-22 13.33.05

Inzwischen türmt sich der Schnee draußen zentimeterhoch auf und auf den meisten Bahnlinien kommt es dementsprechend schon zu Verspätungen und Ausfällen. Gut, dass ich da mal nicht mittendrin sein muss, sondern das Ganze mit einer Tasse Tee in der Hand aussitzen kann XD Kei durfte auch früher gehen, und so zusammen warm eingekuschelt unter dem kotatsu hat der Schnee doch wieder einen ganz anderen Reiz, als wenn man befürchten muss, dass er einem den Feierabend versaut :3

IMG_8212IMG_8211IMG_82162018-01-22 11.18.55

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag in Japan abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu So kann es auch gehen

  1. Claudia schreibt:

    Wir sitzen auch zuhause. 😀 Euch noch einen schönen Schneetag!

  2. Rotbuchenbaum schreibt:

    Oh, Ihr habt ja richtig viel Schnee! Ich bin gerade in Wien. Da ist es wärmer.

  3. Tara schreibt:

    Meeh. Will auch Schnee. Hier in Nagoya ist es kalt und es regnet. Kein Grund, zu Hause zu bleiben, da kann man sich den Kotatsu nur sehnsüchtig herbei wünschen 😊

    • nagarazoku schreibt:

      Der kotatsu ist schon toll! Einmal drunter kriegt man sich allerdings zu absolut nichts mehr motiviert XD

      • Tara schreibt:

        Stimme ich dir voll und ganz zu. In Nagoya heißt es heute übrigens auch Schnee-Alarm (und dem entsprechend 2 Stunden früher Feierabend, yay!)

      • nagarazoku schreibt:

        Fantastisch! Dann schnell unter den kotatsu 😏

  4. Pingback: Berlin 2017 – Die Flüge | Ein Nagarazoku in Japan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s