The kotatsu-life

Das Wetter derzeit macht keinen Spaß. Wenn überhaupt beschränkt sich das gute Wetter auf Wochentage, die man ja doch eher im Büro verbringt, während sich nun inzwischen der zweite Taifun an einem Wochenende über uns hinwegschiebt und Regen und Luftfeuchte mit sich bringt. Draußen weicht man sofort durch, drinnen kriegt man die Wäsche nicht trocken, und irgendwie zieht der ständige Regen die Laune ordentlich runter. Dabei wären die Temperaturen perfekt, um mal wieder ein wenig was in der Natur zu unternehmen. Mein einziger Lichtblick dieser Tage: unser kotatsu – ein beheizbarer Tisch mit Kuscheldecke.

2017-10-29 18 26 11Eigentlich wollte besonders Kei keinen kotatsu haben, denn sie sollen Stromfresser sein und sind außerdem so gemütlich, dass man, einmal unter ihnen, einfach zu nichts mehr kommt. Doch dann überließ uns eine Kollegin von mir freundlicherweise ihren großen Kaffeetisch, und siehe da, als sie ihn uns brachte, stellte sich heraus, dass dieses trojanische Pferd eigentlich ein ganz fescher kotatsu ist XD

Nun ja, wo wir ihn haben, haben wir natürlich auch eine entsprechende kotatsu-Decke bei Nitori bestellt, und da die Temperaturen an einigen Tagen schon recht niedrig waren, den kotatsu auch schon eingeweiht. Und was soll ich sagen: Es ist göttlich :3 「こたつは人間をダメにする」sagt der Japaner gern – „Unter dem kotatsu wird der Mensch nutzlos“ -, aber macht das bei diesem Wetter wirklich einen Unterschied? 😛

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Alltag in Japan abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu The kotatsu-life

  1. Bommel schreibt:

    Endlich kannst du kotatsu-nonbiri machen! Hat ja auch nur gefühlte 40 Jahre gedauert.

  2. Rotbuchenbaum schreibt:

    Einen Kotatsu haben wir (noch) nicht, aber dafür zwei klitzekleine, lachende Shiisaa, um auf Deinen interessanten Beitrag von Okinawa anzuspielen. Die habe ich mit meiner Tochter am Flughafen in Naha gekauft. Sie bewachen das Haus, oder die Wohnung. Wenn man daran glaubt, soll es ja helfen.

    • nagarazoku schreibt:

      Wir haben bei uns im Eingang auch ein kleines Paar stehen, das wir letztes Jahr von meinem Schwager bekommen haben. Vielleicht hilft es ja wirklich was XD

  3. Tara schreibt:

    Mein Freund hatte in seiner alten Wohnung auch einen Kotatsu und ich hab es gelieeeebt. Auch wenn es leider stimmt, einmal darin versunken kommt man nicht mehr so schnell wieder hervor 😅
    Aber im Winter gibt es echt nichts Besseres!

    • nagarazoku schreibt:

      Und laut intensiver Recherche soll der Stromverbrauch sogar günstiger im Vergleich zur Klimaanlage sein. Das werde ich dieses Jahr ausgiebig untersuchen 😛

  4. Yossi schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Kotatsu! Ich wünsche euch viele frohe Stunden in wohliger Wärme!

  5. Pingback: So kann es auch gehen | Ein Nagarazoku in Japan

  6. Pingback: So kann es auch gehen | Ein Nagarazoku in Japan

  7. Pingback: Berlin 2017 – Die Flüge | Ein Nagarazoku in Japan

  8. Pingback: Was der Frühlingssturm mit sich bringt | Ein Nagarazoku in Japan

  9. Pingback: [Unterwegs] Auf Herbstlaubjagd in Nagano | Ein Nagarazoku in Japan

  10. Pingback: Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt | Ein Nagarazoku in Japan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s