Auf Englisch nennt man einen Schwarm Krähen „a murder“ …

Als ich letztes Jahr von unserer Müllkalenderumstellung berichtete, erwähnte ich u.a. auch das Raben- und Katzenproblem, das man an einigen Müllsammelplätzen mit dem sogenannten brennbaren Müll hat. Während sich das normalerweise eher auf ein, zwei freche Raben und Katzen beschränkt, die oft mit viel Erfindungsreichtum die guten Essensreste unter dem Netz hervorholen, bildet sich einen an anderen Tagen auch manchmal folgendes Bild:

2017-10-20 08.53.28 2017-10-20 08.53.57

2017-10-20 08.54.12Ein ganzer Schwarm Krähen, der sich genüsslich über die Mülltüten hermacht, die hier intelligenterweise alle, wie man gut sehen kann, AUF dem Schutznetz abgestellt wurden O_o Das war ein Spektakel, sage ich euch. Zwischendurch mischten auch ein paar Katzen mit, die jedoch im Angesicht von so viel geballter Krähenpower low profile fuhren. Was man hier nämlich nur erahnen kann: Japanische Krähen sind verdammt groß. Und ich musste da jetzt also lang, denn ich musste ja zur Arbeit. Und je näher ich kam, desto weniger gefiel den Krähen dieser Fakt. Zuerst zog man sich auf den Zaun noch ganz nah am Müll zurück, doch schon bald wurden mir von den umliegenden Stromleitungen aus bitterböse Blicke zugeworfen.

2017-10-20 08.54.15 2017-10-20 08.54.51

Eigentlich stehe ich ja total auf Krähen und weiß, dass sie Menschen nicht angreifen, aber hier huschte ich dann doch ganz schnell mit aufgespanntem Schirm durch, damit die Herrschaften sich schnell wieder an ihr Festmahl machen konnten, bevor sie noch auf andere Gedanken kommen. Das Fernsehen hat mir beigebracht, wie das sonst enden kann 😛 Und wie die Straße am Abend ausgesehen hat! Berliner Partymeile ist nichts dagegen. Leute, deckt euren verdammten Müll ab!

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag in Japan abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Auf Englisch nennt man einen Schwarm Krähen „a murder“ …

  1. Claudia schreibt:

    Wir haben einen metallenen Müllsammelcontainer, und wenn die Sachen dann an die Straße gebracht werden, werden sie auch abgedeckt. So ein Theater braucht nämlich wirklich keiner, zumal das ja hinterher auch irgendjemand wieder saubermachen muss…

    • nagarazoku schreibt:

      Wir haben zum Glück auch einen metallenen Container bei uns, das Massaker hier passierte beim Haus nebenan, aber das scheint echt vom Vermieter abzuhängen. Verstehe nicht, warum nicht alle auf diese Container umstellen. Es macht doch vom Platz her absolut keinen Unterschied …

  2. Tara schreibt:

    So ähnlich sah es bei meinem Sammelplatz in Shizuoka auch regelmäßig aus. Habe nie verstanden, warum die Leute sich nicht die paar Sekunden Zeit nehmen, den Müll UNTER das verdammte Netz zu legen…

    Zumal ich (besonders die japanischen) Krähen schon immer unglaublich gruselig finde 😅
    Diecin Japan sind ja nun wirklich nochmal um einiges größer als die Deutschen. *grusel*

    • nagarazoku schreibt:

      Heute Morgen war bei Nachbars wieder der Krähenschwarm unterwegs. Ich hab irgendwie das Gefühl, die werden immer größer … O_o Falls wir mal umziehen, werde ich auf jeden Fall darauf achten, dass das Gebäude wieder einen Metallcontainer hat!

  3. Anika schreibt:

    Bei uns läuft zum Glück alles ganz gesittet ab. Auch ohne Metallkontainer (kein Platz, der Müll wird auf der Straße abgestellt).
    Aber ein Haus etwa 10 Minuten entfernt hat das selbe Problem und ich mag mal ganz dreist behaupten, dass es dort ebenfalls an den Mietern liegt.
    Ich ekel mich immer dort vorbei zu gehen, weil ich immer nach dem Rabenschmaus dort bin…
    Was die nicht noch alles finden…

  4. Tabea schreibt:

    Mich hat übrigens mal ne Krähe (oder war’s ein Rabe?) angegriffen als ich nichtsahnend durch den Park gejoggt bin. Dreimal ist sie im Tiefflug über mich (die natürlich währenddessen weiterrannte) hinweggezogen und hat versucht, sich meine Haare zu schnappen. Hatte bestimmt ein Nest in der Nähe, dem ich versehentlich zu nah gekommen bin o__O Seitdem ist mein Respekt vor diesen Riesenviehern noch mehr gestiegen.

    • nagarazoku schreibt:

      Ach du heilige … O_o Da hat man beim Joggen ganz plötzlich ein ganz anderes Tempo drauf XD

      (Ich kann Raben und Krähen übrigens auch nicht auseinanderhalten :P)

  5. viktor643 schreibt:

    Kann man die Tiere nicht einfach mittels Ultraschall verscheuchen?

    • nagarazoku schreibt:

      Damit kenne ich mich leider nicht aus. Man kann es sicher versuchen, aber dafür wären die Vermieter des Gebäudes zuständig, und die scheinen sich entschieden zu haben, das Problem einfach zu ignorieren …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s