Berlin 2016 – Hin- und Rückflug

Wie jedes Jahr gestand mir mein Arbeitgeber auch dieses Jahr wieder Home Leave zu und übernahm also die Kosten für je ein Flugticket für mich und Kei in meine Heimat.  Wir entschieden uns für die Lufthansa, denn hier hat man wieder zwei Gepäckstücke à 23kg, also vier für uns zusammen, und die haben wir nach einer Flut Weihnachtsgeschenke und ausgiebigem Shopping auf dem Rückflug auch echt gebraucht ^^;

Beide längeren Flüge waren okay. Die Lufthansa auf dem Hinflug hatte die schmaleren Sitzplätze, aber Kei und ich hatten eine Zweierreihe für uns. Den Rückflug hat ANA durchgeführt und wir freuten uns über etwas breitere Sitze, allerdings hatte der Flieger nur Dreierreihen und neben uns saß eine Dame, die sich mit den Worten „Uff, ich bin ja so betrunken!“ in ihren Sitz fallen ließ und dann auch den gesamten Flug über lustig weiter Alkohol trank, dadurch ständig auf Klo musste und hin und wieder Kei volllallte. Das Entertainment-System von ANA war dem von der Lufthansa hingegen überlegen, schon allein, weil Keis Kopfhörerbuchse nicht kaputt war wie auf dem Hinflug und wir tatsächlich was zusammen gucken konnten. Geschlafen habe ich auf beiden Flügen fantastisch, was aber eher Keis Schulter als irgendwas anderem zu verdanken ist 😛

Eingeschneit …

Ein Alptraum sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückflug war hingegen das Umsteigen in München. In beiden Fällen hatte unser jeweiliger Zubringer zum Flughafen Verspätung und wir mussten RENNEN, um unseren Anschlussflug zu kriegen. Auf dem Rückflug war es besonders schlimm, da hatten wir nur 20 Minuten Zeit zum Umsteigen. Der Pilot scherzte noch „Da die Verspätung dem Schnee geschuldet ist, können sie davon ausgehen, dass auch alle ihre Anschlussflüge Verspätung haben werden.“ HAHA, nichts da! Unser ANA-Flieger verließ AUF DIE SEKUNDE genau das Gate … um dann zum Enteisen 1.5 Stunden auf dem Rollfeld zu stehen. Aber da hätte auch niemand mehr zusteigen können. Ich weiß immer noch nicht, wie wir diesen Anschlussflug geschafft haben. Nicht mal einen Shuttle-Service bis zum Flieger gab es! Das nächste Mal lieber wieder Helsinki -.-

Geflogen sind wir übrigens in beiden Fällen über Haneda, und zu Anfang habe ich mich gewundert, denn das tut man mit der Lufthansa doch eher selten. Im neuen Jahr las ich dann aber in der Zeitung, dass die Lufthansa dies testweise so eingerichtet hatte und ab jetzt nur noch von Haneda aus fliegen wird. Für uns eine Erleichterung. Narita ist immer so unmöglich weit weg für einen Flughafen, der sich zu Tokyo zählen will.

Begrüßungskomitee ^^

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Flug-Erlebnisse abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Berlin 2016 – Hin- und Rückflug

  1. Bommel schreibt:

    Ach, das ist ja mal toll! Haneda als Flughafen ist ja deutlich angenehmer als Narita, auch wenn ich natürlich einen ganz speziellen Hass auf letzteren habe….

    • nagarazoku schreibt:

      Ich erinnere mich … Was für ein Horrorerlebnis! Was ist der scheiß Flughafen aber auch echt so weit draußen???

  2. viktor643 schreibt:

    Euer Umsteigen und den Flieger nicht verpassen erinnert mich an „Kevin allein in New York“. Bei denen war es so ähnlich, nur mit dem Unterschied, das einer Vergessen wurde/ in den falschen Flieger gestiegen ist. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s