Zu Pferd mit Pfeil und Bogen

Eine Kollegin erzählte mir letztens von einer Art Mittelalterfester mit Vorführungen, das bei uns hier in Machida stattfinden sollte. Für sie war Machida aber zu weit weg – für mich nicht 😛 Und da die Sonne an dem Tag auch brav auf uns runterknallte, schnappte ich mir Kei und zusammen spazierten wir zum Park, in dem der Spaß abgehalten werden sollte.

Lokalfeste haben den Vorteil, dass sie meist nicht ganz so voll sind. Ich sage „meist“ und „nicht ganz so“, denn Ausnahmen bestätigen die Regel, und wer an japanische Menschenmassen auf solchen Veranstaltungen nicht gewohnt ist, dem wird es immer voll vorkommen ^^;

Kei und ich interessierten uns besonders für das so genannte yabusame 流鏑馬, das Bogenschießen vom Pferd aus. Mit „Singpfeilen“, sagt wadoku. Ich habe keine Ahnung, was Singpfeile sind. Wahrscheinlich geben sie Töne von sich, wenn sie abgeschossen werden. Gehört habe ich nichts, dafür war es zu laut.

Bevor wir das Spektakel zu sehen bekamen, mussten wir uns allerdings sieben verdammte Reden anhören.23276348485_0db58764d6_b1 Auf japanischen Veranstaltungen liebt man einfach seine Reden. Und da darf jeder einmal ran. Jeder Sponsor, das Chefchen vom Sagamihara-Kulturfirlefanz, der Lokalpräsident der Feuerwehr … jeder! Nach Rede Nummer fünf wurden nicht nur die Zuschauer langsam ungedudig, und die darauffolgende Rede, die mit den Worten „Ich will mich jetzt sehr kurz halten, denn alle warten schon“ eifrig beklatscht 😛

Und dann ging es endlich los. Viel kann ich nicht sagen, außer: Beeindruckend! Auf drei Ziele nacheinander wurde im vollen Galopp geschossen, und fast alle Pfeile trafen auch ihr Ziel.

23276346085_dbfda735f9_b 22882230417_4c7495bb52_b 23276337075_081e806fb8_b

Zu Anfang hatte ich das Gefühl, die meisten Mitwirkenden wären ältere Herren, aber unter den Reitern fanden sich eine Menge junge Damen und Herren 😀

22882218957_fc5aaa50e0_b 23276324595_053ff1e2d7_b 23168213052_371fd6ba0b_b

Wenn man mal die Gelegenheit hat, sich so was anzugucken, lohnt es sich auf jeden Fall! Allerdings war es an diesem Tag recht frisch, und so lange haben Kei und ich es dann doch nicht nur stehend ausgehalten. Aber ein Spaziergang im Park ist ja auch schön :3

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Über Japan, Unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Zu Pferd mit Pfeil und Bogen

  1. Bommel schreibt:

    Ich muss mir unbedingt auch noch mal so ein Festival ansehen. Pferdchen, Bogenschießen, Action – das klingt wie geschaffen für mich!
    Für die Pferde war es bestimmt gut, dass das Wetter kühl war. Im Hochsommer würden die vermutlich zusammenbrechen.
    Versuch doch nächstes Jahr, eine achte Rede zu halten. Behaupte, du seist Vorsitzende des Freundeskreises Brandenburg-Machida e.V. und schon wird es klappen. Und dann räche dich, und mich, und jeden einzelnen ehemaligen Austauschstudenten, gar grausiglich für all die Reden, die wir ertragen mussten!

    • nagarazoku schreibt:

      Die muss dann aber mindestens eine halbe Stunde gehen, und nach jedem zweiten Wort muss ich ein „ähm“ unterbringen. Vielleicht könnte ich zwischendurch immer noch mal schmatzen oder die Rede auf Zetteln vorbereitet habe, die ich umblättere mit meinem Daumen, den ich mir vorher mit großer Geste einmal ablecke. Ja, ich hatte viele schlimme Reden zu ertragen. So viele, so schlimme Reden …

  2. Anika schreibt:

    Ich will das auch immer noch mal sehen!
    Ist ja schon schwer genug das Ziel im Stand zu treffen, da finde ich es aus dem Galopp echt beeindruckend!
    Kannte bis jetzt nur das Fest in Kamakura, aber Machida wird wohl wirklich nicht so voll sein..

    Aktualisierung von WordPress? Du nutzt doch sicher auch den Service auf der Seite direkt? Ich nutze da immer noch die Klassikansicht. Ich hasse das neue Design..
    Aber wenn du an die Flickr Direktlinks kommst, kannst du es ja sonst auch per HTML Code einbinden. Ist nicht schwer^^

    • nagarazoku schreibt:

      Ja, im Galopp und drei Pfeile hintereinander! Als wäre schießen nicht schwer genug – in kürzester Zeit nachlegen! Ich war wirklich beeindruckt!

      Kann man denn die Klassikansicht benutzen? Das neue Design stößt nämlich auf wenig Gegenliebe bei mir. Ich habe das Gefühl, früher mehr Freiheiten gehabt zu haben. Aber inzwischen habe ich auf Flickr mal die HTML-Codes gefunden – ein Problem gelöst 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s