Sommer-Gimmicks: Getränkesöckchen

Habt ihr in Japan schon einmal diese lustigen Söckchen zu Gesicht bekommen und euch gefragt, welchen Sinn und Zweck sie erfüllen?

2017-10-15 22 32 14

Ich nennen sie „Getränkesöckchen“. Auf japanisch heißen sie ganz langweilig ペットボトルカバー pettoboteru kabā – „Plastikflaschenüberzug“. Und genau das sind sie: Überzüge für kleine Plastikflaschen. Im Sommer gibt es sie als Gimmick beim Kauf einer Vielzahl von Getränken dazu, derzeit z.B. bei oi-ocha お〜いお茶. Und was macht man nun mit ihnen? Seine Plastikflasche anziehen natürlich 😛

2017-10-15 22 31 50Kauft man sich in Japan unterwegs an einem Getränkeautomaten oder in einem konbini eine gekühlte Flasche seines Lieblingsgetränks, dann fängt diese an der heißen Luft draußen sofort an zu schwitzen. Und zwar wie wahnsinnig. Das ist natürlich überaus praktisch, wenn man die Flasche eigentlich gerne in seiner Handtasche verstauen möchte – so neben Smartphone, Kindle und anderem Kram. Und da kommen die Söckchen ins Spiel. Einfach drübergezogen, und das von der Plastikflasche ausgeschwitzt Wasser landet in dem Stoff, nicht in der Tasche. Seit ich die Getränkesöckchen für mich entdeckt habe, habe ich immer eins dabei ( ̄▽ ̄)  Es ist übrigens reiner Zufall, dass alle meine Getränkesöckchen von „Rilakkuma“ sind, ich bin kein verrückt gewordener Rilakkuma-Fan XD

Was sich auch gut als Überzug für gekühlte Plastikflaschen eignet: 手ぬぐい tenugui. Aber ich glaube, dazu komme ich mal in einem eigenen Post 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Über Japan abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Sommer-Gimmicks: Getränkesöckchen

  1. Claudia schreibt:

    Du schreibst über Söckchen, ich sehe aber nur Nutella.. Nomnomnom.

  2. Michelle schreibt:

    Ein Beitrag aus der Kategorie Wassesallesgübbt. Aber eine gute Idee ist es schon! 🙂

    • nagarazoku schreibt:

      Zu Anfang hab ich gedacht „Was ist das denn für ein unnötiger Scheiß?“, aber wenn man mal mit dann nie mehr ohne – wie Smartphones 😛

  3. Pingback: Was lasse ich mir eigentlich so nach Japan schicken? | Ein Nagarazoku in Japan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s