Zikadentheater

Kurz den Müll nach draußen gebracht und da dröhnte es an mein Ohr: das Geräusch meiner ersten Zikade für diesen Sommer.

Zikaden, auf Japanisch semi 蝉 genannt, gehören zum japanischen Sommer dazu wie Hitzschlag und viel zu hohe Luftfeuchte. Auf alle drei Dinge kann ich wahnsinnig gut verzichten. Wenn ich Zikaden höre, fühlt sich der Sommer gleich dreimal so heiß an. Außerdem fallen sie in mein Schema besonders ekliger Insekten – nur Kakerlaken hasse ich noch mehr. Dabei hat bisher noch keine Kakerlake versucht, mir in den Ausschnitt zu fliegen, eine saudumme Zikade aber schon. Ich bin also berechtigt vorgeschädigt. Und dann sind Zikaden auch noch wahnsinnig laut. Wirklich, wirklich laut. So laut, dass ich damals im Sommer 2007 ganz sicher war, einen Hörsturz zu kriegen, als ich mich auch am dritten Tag nach meiner Ankunft noch nicht an das Dauerkonzert vor unserem Zimmerfenster gewöhnt hatte. Hörprobe gefällig?

Den gesamten verdammten Tag und auch die gesamte verdammte Nacht. Nicht umsonst sind diese semi auf Deutsch auch als „Singzikaden“ bekannt. Obwohl diese Lärmbelästigung mit singen eigentlich nicht viel gemein hat. Den Krach veranstalten übrigens nur die männlichen Zikaden. Natürlich um eine Partnerin zur Paarung zu finden. Nach rund 5 Jahren unter der Erde kann man es ihnen eigentlich kaum verübeln. Und sie haben ja auch nur einen Monat Zeit dafür, bevor sie tot vom Baum fallen. Im September ist das besonders toll, wenn fragile Zikaden auf heftige Taifune treffen und man sich am nächsten Tag seinen Weg zum Bahnhof über die Kadaver Tausender toter Zikaden bahnen muss *ekel*

Noch hört man die Zikaden nur vereinzelt. Die Frühblüher sozusagen. Aber sie verkünden, dass ich mir bald wieder für ein paar Nächte Ohrstöpsel bereitlegen muss, bis ich mich dann endlich an die Geräuschkulisse gewöhnt habe und sie überhaupt nicht mehr wahrnehme. Sommer ist wahrlich nicht meine liebste Jahreszeit hier -.-‚

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Über Japan abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Zikadentheater

  1. Claudia schreibt:

    Wir haben zum Glück keine Bäume in der Umgebung. Gestern liefen wir aber unter einigen Bäumen zum Fluss, was ein KRACH. 😦

  2. Anika schreibt:

    Ich liebe Zikaden! Sie sind so toll :3
    Jedes Mal wenn die Zikaden anfangen zu singen weiss ich, dass die Regenzeit vorbei ist und endlich der Sommer da iat!
    Noch gibt es aber für meinen Geschmack zu wenig Minmin Semi und zu viele Abura Semi.
    Meine liebsten Semi gibt es hier in der Stadt leider nicht 😦

    Schlimm wird der späte Herbst / Winter, wenn die giftigen Riesenspinnen überall hocken… Die aind so furchtbar *schüttel*

    • nagarazoku schreibt:

      Oh je, jetzt hast du mich: Was ist der Unterschied zwischen minmin und abura semi? O.o

      Auf die Spinnen steh ich auch nicht sonderlich, aber die fressen wenigstens Kakerlaken. Die Zikaden tun gar nichts für mich, sie bringen mich nur um den Schlaf 😛

      • Anika schreibt:

        Minmin sind grün und Abura sind braun 😄
        Minima sind die typischen Semi, die man auch in allen möglichen Filmen und in der Werbung hört um ein Gefühl von Sommer zu vermitteln.
        Bis jetzt hatte ich noch kein Problem mit Kakerlaken in Japan. Ich sehe mal welche, aber sie wachsen sich nicht zu ner Plage aus. Deshalb kann ich auf die Spinnen gerne verzichten >.<
        Seit Dienstag bin ich übrigens taub. Ein Tag neben einem Semi-Wald arbeiten hinterlässt Spuren 😄

      • nagarazoku schreibt:

        Oh Gott, das glaub ich dir 😄

        Im Tokai-Wohnheim haben wir damals viele, viele Kakerlaken gehabt, da hab ich mir ein paar mehr Spinnen gewünscht, obwohl ich die auch wahnsinnig gruslig fand. In unserer Wohnung jetzt hatten wir noch keine Kakerlaken *auf Holz klopf*, aber Spinnen interessieren sich auch nicht für uns 😄 Nur die Zikaden … Gestern ist eine ganz fette gegen meinen Oberschenkel geknallt, als ich es gewagt habe, auf mein Fahrrad zu steigen und sie dabei wohl zu erschrecken O_o

  3. Bommel schreibt:

    Ich habe den Sommer in Japan so sehr geliebt. Die Hitze, die Sonne, die Zikaden, das Durchprobieren aller kalten Getränke und Eissorten im Konbini, und vor allem natürlich die vielen Sommerfeste…
    Aber ich bin in Hinblick auf Temperaturen auch ein bisschen seltsam. Und ich erinnere mich noch, wie schweißgebadet und gleichzeitig leichenblass meine Mitstreiter im Freien standen und sich wünschten, sie wären tot…
    Ich werde bis heute ganz wehmütig, wenn im Anime zu Beginn einer Sommerszene kurz Zikadengeräusche eingeblendet werden. Nächstes Jahr muss ich dich mal heimsuchen und in einen Yukata stecken. Und dann gibt es Hanabi-Taikai!!!

    • nagarazoku schreibt:

      Persönlich bevorzuge ich hier Frühling und Herbst. Immer noch warum geng, um meine schicken Kleidchen zu tragen, aber ich hinterlasse nicht mehr überall Schweißflecken auf ihnen 😛

      Jaaa, bitte, ich brauche jemanden, der mit mir yukata gambattet! Kei zieht zwar auch gerne einen an, aber er kann mir bei meinem nicht helfen, und wie wir schon öfters festgestellt haben sitzen die Dinger einfach so viel besser, wenn man Hilfe beim Anziehen hatte! 花火大会万歳!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s