Man soll ja immer mal wieder was dazulernen

Baseball ist eine der beliebtesten Sportarten in Japan und gleichzeitig die Sportart, mit der ich mich wahrscheinlich am wenigsten auskenne. Wie auch? Soweit ich weiß, hat damals kein Baseball-Anime seinen Weg in mein Kinderzimmer gefunden, um mich über die Feinheiten dieses Sports aufzuklären 😛

Nun hatte ich aber Dank der guten Tabea und ihrem niemals enden wollenden Vorrat an Freikarten zu allen möglichen Veranstaltungen die Gelegenheit, mir ein Baseballspiel aus der Nähe anzusehen. Und zwar wirklich aus der Nähe, denn wir saßen in einer der ersten Reihen dicht am Spielfeldrand 😀

Was die drei Stunden richtig fantastisch gemacht hat, war die Begleitung in der ich mich befand. Bis auf den Herren in unserer Gruppe kannte sich sonst niemand von uns mit Baseball aus, und wir hatten unglaublich Spaß herauszufinden, was für Regeln da gerade angewandt wurden. Ich glaube, ich kenne jetzt Dank den geduldigen Erklärungen unseres Herren, Google und scharfer Beobachtungsgabe rund 70% der Regeln, der Rest wollte sich uns einfach nicht erschließen. Aber hey, jetzt weiß ich über Baseball mehr als z.B. übers Golfen 😛

Es standen sich übrigens Japan und Europa gegenüber. Ja, Europa. Ein wenig hat uns das schon überrascht, auch, dass wir eine Europahymne haben O_o Wieder was gelernt! Japan hat uns am Ende der letzten Runde leider ordentlich den Hosenboden versohlt, nachdem wir zwei Runden lang eigentlich ziemlich stark waren, aber das Rückspiel am nächsten Abend hat Europa wohl gewonnen 😉

Der Tokyo Dome ist übrigens nicht nur überdacht, was die ganze Veranstaltung bei den Außentemperaturen wahnsinnig erträglich machte, sondern man durfte auch sein eigenes Essen mitbringen. Wir hatten so viel dabei, dass wir am Ende die Treppen hochkullern mussten XD Bier war mit 800 Yen nicht billig, aber eins haben Tabea und ich uns gegönnt, auch um einen Schnappschuss von einer der „Bierdamen“ machen zu können. Diese Damen rennen da für 2 1/2 Stunden ohne Pause die Treppen hoch und wieder runter und wieder hoch, mit einem kiloschwerem Rucksack Bier auf dem Rücken. Respekt vor so viel Durchhaltevermögen! Das Lächeln perfekt, Beine aus Stahl, der Job ist nichts für Weicheier, so viel steht fest!

Ach ja, könnte ihr euch noch an dieses Photos hier erinnern, die für eine Weile durch die sozialen Medien schwirrte? Und dann wurde das wieder auf alle Japaner ausgeweitet und auch die Japaner selbst machten da fleißig mit? „Bei uns zu Hause ist es normal, dass wir die Stadien aufräumen“ und so. Ach ja??? Dann erklärt mir das hier mal bitte:

Japaner räumen nach einem Baseballspiel ihren eigenen Müll nicht weg, obwohl sie gewonnen haben

Wir hingegen haben unseren Müll ganz anständig mitgenommen 😛

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Über Japan abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Man soll ja immer mal wieder was dazulernen

  1. Michelle schreibt:

    „Freude schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium…“ Das ist doch die Europahymne oder blamiere ich mich gerade?

    • nagarazoku schreibt:

      Nein, genau das ist sie 😀 Nur ohne Text, um keiner Sprache den Vorzug zu geben. Wir haben schon überlegt, dass doch dann Latein für den Text eine gute wahl wäre, so als tote Sprache 😛

  2. Tabea schreibt:

    Vielleicht gilt das ja nur für Fußball 😉

    Es war ein toller Abend mit euch und diesem Spiel, dessen Regeln mir einfach nicht in den Kopf wollen ♡

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s