[Restaurant] A very merry Unbirthday!

Bevor man wieder nach Deutschland fliegt, stehen natürlich eine Menge Leute auf der Liste, die man unbedingt noch einmal treffen muss. Ein solches Treffen führte mich letzte Woche nach Shinjuku 新宿 und dort in ein Restaurant, das seit langem auf meiner Sightseeing-Liste für Japan stand: eines der „Alice im Wunderland“-Restaurants hier in Tōkyō. Von diesen gibt es mehrere, jedes mit einem anderen Namen, aber alle zur gleichen Kette gehörend. Zwei davon findet man auch in Ōsaka. Ein mit diesen Restaurants absolut nicht in Verbindung stehendes Disney-„Alice im Wunderland“-Restaurant gibt es auch im Disneyland in Tōkyō, aber ja, dafür muss man erstmal ins Disneyland rein. Seid ihr aber dort, kann ich es euch nur empfehlen 😉

Uns verschlug es ins 「絵本の国のアリス」 – „Alice aus dem Bilderbuchland“.

Die Restaurants scheinen sehr beliebt zu sein. Gerade mit mehreren Leuten geht man am besten entweder unter der Woche hin oder reserviert rechtzeitig. Wir waren an einem Freitag Abend spontan da und mussten zum Glück nicht lange warten, aber es war sehr voll und ich kann mir gut vorstellen, dass man am Wochenende ohne Reservierung gar nicht erst ankommen braucht.

Das Restaurant ist vergleichsweise eng bestückt. Jeder Zentimeter Platz wird für Sitzmöglichkeiten augenutzt, so dass man doch relativ nah an anderen Gästen dran sitzt. Die ganze Zeit spielt jedoch Disneymusik in einer Lautstärke, dass man sich zwar mit seinen Leuten gut unterhalten kann, den Nachbartisch aber kaum hört – faszinierend! O_o

Getränke und Speisen sind alle themengerecht aufbereitet und haben entsprechende Namen. Zu jedem servierten Essen oder Getränk gibt es eine kleine Geschichte zu hören von den ausschließlich weiblichen Kellnerinnen, die alle im sehr kurzen Alice-Kostüm stecken. Man sollte meinen, dass Maid-Café-mäßig die Herren ganz besonders von den niedlichen Kellnerinnen angezogen werden müssten, aber das Restaurant erfreut sich wohl zum Großteil an Beliebtheit unter den Damen. Und auch als wir da waren gab es nur ein, zwei vereinzelte Herren, aber jeweils in Begleitung einer Dame.

Ich habe eigentlich recht viele Photos gemacht, aber die Lichtverhältnisse im Restaurant waren leider nicht so toll ^^;

Links: Nachos mit Avodacodip. Unter den Spielkarten-Nachos verstecke sich ein riesiger Alice-Nacho!
Rechts: Einer der leuchtenden Cocktails, der 「チェシャ猫のいたずら」- „Ein Streich der Grinsekatze“. Nicht alle Cocktails leuchten, am besten bei der Kellnerin nachfragen. Dieser Cocktail wurde mir überreicht mit der Geschichte, dass die Grinsekatze Unfug mit ihm getrieben hätte und er daher nun leuchtet 😀

Links:「おしゃべり花と歌うアリスの手作りガーデンサラダ」- „Handgemixter Gartensalat der sprechenden Blumen und der singenden Alice“. Bestellt man diesen Salat, wird er am Tisch erst zusammengemischt. Die Alice-Kellnerin fragt einen dann, ob sie beim Mischen singen darf. Sagt man ja, stimmt sie das Lied der sprechenden Blumen an – hier ist der Name Programm 😉
Rechts: Einer der 「Cheshire Cat’s Tail」-Pizzen. Wir hatten den 「赤しっぽ」, den roten Katzenschwanz, der eine Margherita-Pizza ist. Mit der Pizza bekommt man die Anweisung, nicht zu viel Mitleid mit der Katze zu haben, sondern sich den Schwanz schmecken zu lassen!

Die Desserts waren etwas schwierig zu fotografieren und sind daher auch mit am unschärfsten geworden -.-‚
Links: Eine Crème brûlée und ein Macaron, die als Uhr angeordnet sind.
Rechts: 「眠りネズミのうたたねティラミス」- „Tiramisu mit einer schlummernden Maus“, das man schnell aufessen muss, um die Maus rauszuholen, damit man sie … auch … essen kann … 😄

Wir haben noch einiges mehr bestellt und sind am Ende auf eine stolze Rechnung von rund 100 Euro für 2 Personen gekommen O_o Wenn man aber bedenkt, dass Essengehen in Tōkyō sowieso immer etwas teurer ist und man hier dann das niedlich angerichtete Essen und die Atmosphäre im Restaurant mitbedenkt, kann man sich das MAL leisten. Sicher nichts für jeden Tag 😄

Hier auf der Seite kann man mal ins Menü schauen: Klick!
Offizielle Homepage: Klick!

Eignet sich bestimmt auch für Besuch aus dem Heimatland, den man mal in ein etwas besonderes Restaurant mitnehmen möchte 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Das leibliche Wohl abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu [Restaurant] A very merry Unbirthday!

  1. Tabea schreibt:

    Ich finde ja den leuchtenden Cocktail total faszinierend!

    Der Preis hat mich ein bisschen erschreckt, aber dann habe ich mich daran erinnert, wieviel meine letzte Nomikai gekostet hat und hey, sooo ein großer Unterschied war da gar nicht.

    • nagarazoku schreibt:

      Als wir an der Kasse standen und der Herr den Preis verkündete, dachte ich auch erst, ich fall nach hinten über. Wir haben auch wirklich viel bestellt (zu den Sachen, die da üben zu sehen sind für jeden noch einen Cocktail, ein Teller Pommes und ich glaube noch ein, zwei andere Sachen), aber leider waren die Portionen auch so klein, dass wir anders nicht satt geworden wären. Man bezahlt definitiv für die 雰囲気 ordentlich mit drauf, deshalb ist es mal für einen besonderen Abend echt etwas, das man sich leisten kann, sonst aber auch nicht 😄

  2. Johne890 schreibt:

    Hey very nice site!! Man .. Beautiful .. Amazing .. I will bookmark your blog and take the feeds alsoI am happy to find a lot of useful info here in the post, we need work out more techniques in this regard, thanks for sharing. . . . . . eadffceacbde

  3. Pingback: [Unterwegs in Japan] Das Dragon Quest Super Light-Café | Ein Nagarazoku in Japan

  4. Pingback: [Restaurant] Das Final Fantasy Eorzea Café | Ein Nagarazoku in Japan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s