[Unterwegs] In der Hitze durch Asakusa

Der zweite Trip führte mich nach Asakusa 浅草, um die liebe Hannah zu besuchen, die dort gerade ihr Austauschsemester an der Tōdai zum Abschluss bringt. Wohnen in Asakusa – welch wunderschöne Vorstellung!

Das Wetter war erneut erbarmungslos und am Foto hier erkennt man gut, was die Durchschnittsjapanerin bei so viel brutaler Sonne tut:

Einen Sonnenschirm aufspannen. Ganz ehrlich, so albern ich das bisher immer fand, wenn die Sonne noch ein wenig länger so heftig bleibt, brauche ich so ein Teil! Ich hab nichts gegen Sommerbräune auf meiner Haut, aber auf eingeschmolzenes Hirn kann ich getrost verzichten.

In Asakusa war ich vor einigen Jahren mit der Tōkai-Truppe bereits und wir hatten viel Spaß. Der Tempel hinter dem Donnertor war mir daher bekannt und ich hatte mich sehr auf die Ladenstraße mit den vielen kleinen Shops, die lauter Touristenplunder verkaufen, gefreut. Pustekuchen, nur am Wochenende geöffnet 😦

Ich konnte hier in der Gegend dann aber auch endlich mal einen Blick auf Japans neuestes Wahrzeichen werfen:

Den Tōkyō Sky Tree! Er wirkt auf den Fotos gar nicht mal so beeindruckend, aber wenn man erst einmal vor ihm steht, haut einen das Teil aus den Socken. Man sieht ihm an, dass er doppelt so hoch ist wie der Tōkyō Tower. Und auch doppelt so breit. Und 20x voller! Die gefühlte 2 km lange Schlange, an der wir uns auf dem Weg zu den Restaurants vorbeischlängelten, war nicht etwa die Schlange derer, die da an dem Tag hochfahren durften, sondern nur die Schlange, wo man sich anstellt, um Tickets zu erwerben. Und dann muss man sich nämlich noch mal zum Hochfahren anstellen. Gerüchten zufolge sind die Ticktes für ein Jahr im Voraus ausverkauft O_o Pah, ich kann warten!

Wir hingegen gönnten uns im Einkaufszentrum unter dem Sky Tree etwas Gute zu Essen:

Das Einkaufszentrum ist riesig und ich muss auf jeden Fall noch mal mit etwas mehr Zeit im Gepäck hin. Da wir aber noch auf Hannahs Dachterrasse chillen wollten – ich weiß, das wird ja immer schöner! – verweilten wir hier nicht lange, kauften uns im Supermarkt ein paar Cocktails in Dosen und ließen den Tag vor einem wunderschönen Sonnenuntergang ausklingen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu [Unterwegs] In der Hitze durch Asakusa

  1. Pingback: [Unterwegs in Japan] Lang ist’s her, Asakusa! | Ein Nagarazoku in Japan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s