Got a date!

Die letzten Tage über waren die Ronja und ich doch gut aktiv und wir haben noch viele Pläne. Aber das Wetter macht es einem derzeit nicht immer einfach, sich aus dem Bett zu kugeln und nach draußen zu schleppen. Heute war der gesamte Tag schon wieder verregnet -.-‚

Für meine MA-Abschlussarbeit hingegen hat sich eine Möglichkeit aufgetan, die mich immer noch ganz baff macht. Dank einer Kommilitonin aus den Politikwissenschaften der Keiō habe ich Kontakt zu einem Abteilungsleiters des jinjiin 人事院, der National Personell Agency, aufnehmen können. Diese war bis vor einigen Jahren noch für die Regulierung von amakudari zuständig o.O

Der Herr, mit dem meine Kommilitonin den Kontakt aufbaute, unterrichtet neben seiner Anstellung beim jinjiin auch an der Keiō-Uni, und in der Annahme, mich lediglich mit einem Dozenten in Verbindung zu setzen, kontaktierte ich ihn, erklärte ihm kurz mein Thema und betonte, dass ich für jede Quelle bezüglich amakudari-Bewegungen in der japanischen Bürokratie dankbar wäre. Nun habe ich am Mi einen offiziellen Termin in kasumigaseki 霞ヶ関, dem Regierungsviertel in Tōkyō, in dem sich die Ministerien quasi ballen, und mir geht bereits die Flatter O.O  Ich selbst halte mich immer noch nicht für professionell genug, solche Termine zu „verdienen“, und auf keinen Fall möchte ich den Herren, der sich nun extra Zeit für mich nimmt, mit dummen Fragen, kompletter Unwissenheit oder einem absolut uninteressanten Thema langweilen und vergraulen. Und was zum Teufel soll ich anziehen??? Na, ich weiß, was ich die nächsten Tage zu tun habe!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Keiō-Uni, Von Zuhause in Japan aus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Got a date!

  1. Nori schreibt:

    FUCK YEAH!!!
    Das Glück ist mit dem Tüchtigen.
    Süße, zieh was schickes an, zur Not gehst du dir vorher eben noch was kaufen. Schreib deine Fragen auf, und hab keine Panik. Selbst wenn diese Ausgangsfragen nämlich nicht so wahnsinnig geistreich sind, wird er dir ja etwas darauf antworten, und spätestens im Gespräch, das sich daraus entwickelt, wirst du Informationen bekommen, die dich zu weiteren Fragen führen, und jede Menge interessante Dinge herausfinden.
    Gib ihm einen Gesprächseinstieg und dann lass ihn einfach erzählen! Das ist sein Thema, und er wird gern ein bisschen reden, vielleicht sogar ein bisschen anekdöteln.
    Du schaffst das.
    Dein Japanisch ist HAMMER.
    Du bist im Thema drin und hast mehr Vorwissen als die meisten Japaner mit Uniabschluss.
    Du bist interessiert.

    Dieser Mann wird BEGEISTERT sein!

    Also ran an den Speck!

    • nagarazoku schreibt:

      Ich hab mir eine schicke weiße Bluse bei Uniqlo besorgt und mich damit gleich viel sicherer gefühlt 😀 Das Treffen verlief meines Erachtens ganz gut – er hat viel erzählt, ich hab brav genickt und ein paar Fragen gestellt und verließ das Gebäude mit mehreren Visitenkarten und einigen E-Mail-Adressen, unter anderem einer Dozentin dr Waseda, die sich mit amakudari beschäftigt! So muss das sein 😄 😄 😄

      • Nori schreibt:

        Sehr gut. Dann läuft ja alles super! Ich bin sehr stolz auf dich und wünsch dir weiterhin ganz viel Erfolg 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s