[Unterwegs] Auf den Spuren meiner Hausarbeit

Am Tag nach Disney Sea holte mich der Wecker wie mit einem Prügel bewaffnet aus dem Bett. Ich. war. tot! Mehr als tot. Meine Beine waren ein einziger Muskelkater o.O Am liebsten wäre ich vom Hotel aus einfach nur zu Kei nach Hause gefahren und hätte dort weitergepennt. Aber wir waren ja nun Mal schon in Tōkyō, was von Hiratsuka aus immerhin 1.200¥ (12 €) mit der Bahn kostet, also wollten wir diese Gelegenheit nutzen! Zur Auswahl standen u.a. Tierpark in Ueno, der Tōkyō Tower und das Regierungsviertel in Kasumigaseki 霞ヶ関. Das Ganze sollte jedoch nicht schon wieder so lauflastig werden wie der gestrige Tag、 und auch nicht so teuer (meine Fresse kann man in Disneyland Geld ausgeben O_o ), womit eigentlich nur das Regierungsviertel übrig blieb.

Da wir unser Zimmer aber ohne Frühstück gebucht hatten ( 15 € pro Person für Frühstück? Ich bitte euch!), musste aber vorher eine Stärkung her. Zu unserem Glück gab es in der Nähe einen der wenigen Ikeas in Japan, und da die ja bekanntermaßen überall auf der Welt exakt gleich sind, musste es dort auch ein Restaurant geben, und zwar eins mit europäischem Frühstück. Mit japanischen Frühstück kann ich mich einfach wirklich nicht anfreunden :/ Und Ikea sollte nicht enttäuschen:

Süßes Frühstück *nom nom* So konnten wir uns gut gestärkt auf den Weg machen! 😀

Den Teil mit „nicht so lauflastig“ konnten wir uns beim Anblick des Stadtplans am Bahnhof gleich in die Haare schmieren. Das Regierungsviertel streckt sich über einen ziemlich großen Bereich hinweg, in dessen Zentrum sich das Parlamentsgebäude, das kokkai gijidō 国会議事堂 befindet. Betrachten kann man es nur von weitem und sich durch einen Zaun auf höchstens 100 Meter nähern. Um den Komplex patrouillieren ständig Polizisten und war im Vergleich zum Rest Tōkyō sehr viel Polizei anwesend. Das war ziemlich praktisch, denn die Damen und Herren sind sehr freundliche Touriguides, ohne die wir uns bestimmt drei Mal verlaufen hätten 😛

Zuerst latschten wir also zum Parlamentsgebäude:

Und danach liefen wir einfach ein wenig durch die Gegend und kamen dabei an vielen relativ unspektakulären Gebäuden vorbei, die aber alle Regierungsgebäude waren. Ich jedoch war auf der Suche nach einem ganz bestimmten Gebäude: Dem Finanzministerium, denn über selbiges habe ich im letzten Sommersemester eine Hausarbeit verfasst. Und tja, das hier ist es:

Ist das nicht das hässlichste wichtige Gebäude, das ihr je gesehen habt? 😄 Nun, zumindest kann man dem japanischen Finanzamt nicht vorwerfen, dass es das Budget zu seinen Gunsten aufstellen würde 😛

Auch wenn es hier nicht so aussieht, sind wir echt viel gelaufen. Jedes einzelne Gebäude war riesig und die Wege von einem zum anderen Gebäude echt weit *schwitz* Irgendwie hatte ich dann auch keinen Bock mehr zur National Diet Library zu laufen, also ließen wir es.

Nach einem kleinen Abstecher zu einem nahegelegenen Tempel, dessen Schutzgottheit ein Affe ist und dessen Glücksbringer daher Affengesichter haben, huschten wir in Richtung TBS-Fernsehstation – Kei irgendwie in der Hoffnung, man würde vielleicht eine Berühmtheit zu sehen bekommen 😄 Vor dem TBS-Center war ein weiterer „europäischer“ Weihnachtsmarkt mit angeschlossener Eislaufbahn aufgebaut – ich verkneife mir hier mal jeden zusätzlichen Kommentar und lasse euch einfach mal an dem „tollen“ Weihnachtsbaum teilhaben:

Kann man eigentlich noch auffälliger zeigen, wer der diesjährige Sponsor ist? Und ja, das sind Cup-Nudeln da im Baum… *sprachlos* Das TBS-Center war dann auch kleiner und langweiliger als erwartet – kenne auch ehrlich gesagt wenig von TBS, bis auf das hier:

Das alles reichte mir dann aber auch schon für den Tag und wir machten uns auf den Weg nach Hause.

Morgen ist Weihnachten, aber in Japan verliert man ehrlich gesagt jedes Gefühl dafür. Man kann tagsüber noch ohne Jacke durch die Gegend laufen, da wir Traumtemperaturen von bis zu 15 Grad und Sonne haben, und Japanern selbst ist Weihnachten nun auch nicht unbedingt wichtig. Nichtsdestotrotz gehen Kei und ich morgen erst nach Enoshima (zum gefühlten 1000. Mal, aber ich liebe diese Insel ^^) und dann abends schick was essen. Ich freu mich drauf 😀

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s