Auslandsstudium die II. – Erst einmal bewerben

Heute habe ich meine Bewerbung für ein Auslandssemester in Japan beim Akademischen Auslandsamt eingereicht. Der gesamte Stapel war, da jedes Dokument in dreifacher Ausführung beigelegt werden musste, dicker als der Stapel, den ich Mitte Oktober als Abschlussarbeit beim Prüfungsamt eingereicht habe. Jetzt heißt es warten.

Mein Gefühl hinsichtlich der Chance auf einen der wenigen Plätze schwankten in der letzten Zeit zwischen „Sicher-bekomme-ich-einen“ und „Oh-mein-Gott-die-werden-mir-nie-einen-geben“. Immer wieder fand ich mein Motivationsschreiben, meinen Lebenslauf und alles andere super, einen Tag später wieder doof. Aber jetzt ist das Zeug abgegeben und ich kann wenigstens nicht mehr dran herumändern.

Wie ich meine Chancen derzeit sehe? Mittel. Letztendlich schlägt das Akademische Auslandsamt nur vor. Entscheiden tut die japanische Uni und der muss mein Thema, das ich bei ihnen erforschen möchte, erst einmal gefallen.

Die Auswahlprozedur ist auch wirklich unglaublich umständlich. Heute war der letzte Tag, um seine Unterlagen einzureichen. Ab Januar werden dann die Termine für die Bewerbungsgespräche verteilt, die im Februar stattfinden und von denen ein Teil auch auf Japanisch laufen wird. Auf Grundlage der Unterlagen und des Gespräches entscheidet das Akademische Auslandsamt dann, welcher Student für welche Uni vorgeschlagen wird. Was dann folgt, weiß ich nicht genau, aber wenn ich richtig verstanden habe, müssen wir uns dann noch mal bei der Uni selbst bewerben. Ich werde wahrscheinlich frühestens Mai/Juni Bescheid wissen, ob ich im September gehen kann oder nicht.

Auslandsbafög beantrage ich aber lieber schon im Januar, denn bei jeder Uni erhält nur der Erstplazierte ein Stipendium, und der DAAD hat ja jetzt auch seine Gelder gekürzt. Und wonach die Uni entscheidet, wer der Erstplazierte ist, weiß ich auch nicht.

Aber gehen wir Schritt für Schritt vor: Drückt mir erst einmal die Daumen, dass ich zu einem Bewerbungsgespräch im Februar eingeladen werde 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neues zum Japan-Aufenthalt, Uni-Alltag, Von Zuhause aus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Auslandsstudium die II. – Erst einmal bewerben

  1. Gerhild schreibt:

    Ich drücke Dir auch die Daumen und die großen Zehen. Und dann zaubere ich Dir noch etwas Glück herbei, hex hex

  2. nagarazoku schreibt:

    Na dann kann ja gar nichts mehr schief gehen 😀

  3. Tabea schreibt:

    Ich drück dir alle Daumen, die ich habe!! *drüüüück* Denn nichts ist blöder als dieses unpersönliche, wir-dürfen-Ihnen-nicht-sagen-was-uns-nicht-gefallen-hat-Ablehnungsschreiben in den Händen zu halten. 😦

    Und alle anderen frei verfügbaren Daumen drücke ich dir, damits dein Flieger sich in die Lüfte erheben darf!

  4. nagarazoku schreibt:

    Ich sach dir, ich pack mein eigenes Entforstungsmittel in die Tasche, nimm ’ne Schaufel mit und zur Not fliege ich dieses Flugzeug auch alleine!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s