Ein Zitat, wie als wenn ich an die Wand gehen würde 05

Kapitel 5.6 Die demokratische Protestbewegung von Juni (Ja, von Juni! 😛) I: Der Foltertod von Park Jong-cheol und die landesweite Erhebung vom 10. Juni 1987

Um 6 Uhr abends, als die Glocke der Anglikanischen Kirche Koreas schlug, begannen schließlich alle Fahrzeuge in der katholischen Kirche zu hupen. (o.O) Als Erwiderung hupten auch die Fahrzeuge auf der Straße. (Wie darf ich mir das vorstellen? Autos IN einer Kirche? IN? Was sagt denn Gott dazu? o.O) […]

Aber irgendwie lassen die Autoren langsam nach … wo’s doch gerade so viel Spaß macht …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uni-Alltag, Wutanfälle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ein Zitat, wie als wenn ich an die Wand gehen würde 05

  1. Nora schreibt:

    Jaja, wir Katholiken fahren immer mit unseren Autos in die Kirche.
    Zuerst gab es die Autokirche, daran angelehnt gab es später das Autokino.

    Mann, was du alles NICHT über das Christentum weißt, erschütternd ist das!!!

  2. nagarazoku schreibt:

    Ja, ja, wir Antichristen aus dem Norden sollten alle verbrannt und die Träger unserer Büstenhalter zerschnitten werden!

  3. Tabea schreibt:

    *liegt mit Lachanfall auf dem Boden* Sorry, aber ich krieg mich gerade nicht mehr ein – Hupen in der Kirche!? XDD
    Und die auf der Straße antwortenden Autos? XDD

  4. nagarazoku schreibt:

    Hat doch Potential für einen Disney-Film 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s