… bla …

Uni war heute langweilig. Stinklangweilig. In „Gesellschaftskonzepte Chinas“ gab es einen Vortrag, zu dem ich den Text schon nicht verstanden hatte, und „Geschichte Koreas“ war eigentlich nur interessant für diejenigen, die ostasiatische Kunstgeschichte studieren – also nicht für mich! Zudem saß ich dann noch neben einem Deppen, der eine einstündige Geräuschkulisse sondersgleichen fabrizierte, so dass ich ihm am liebsten den Hals umgedreht hätte. Mehrmals! Erst kam er zu spät, dann sortierte er eine halbe Stunde lang (!!!) all seine Unterlagen IN verschiedene Hefter, konnte sich dann nicht entscheiden ob sein Buch in die Tasche oder auf den Tisch sollte, sortierte dann all seine Unterlagen wieder AUS DEN HEFTERN!!! Er murmelte ständig vor sich hin, zauberte ein Obstmesser aus der Tasche und mampfte Bananen, sortierte seine Unterlagen wieder IN die Hefter, drehte sich seine stinkende Zigarette … und als ihm dann gar nichts mehr einfiel, stellte er dem Dozenten dumme Fragen. Geht ja auch nicht, dass die Studenten mal eine Viertelstunde eher Schluss machen. Zum Abschied rammte er Ronja dann noch ihren Stuhl in die Kniekehlen. Und da ich nun auch noch weiß, dass er sich seine Prince-Charming-Frisur offensichtlich mit seinem Gesichtsschweiß in Form bringt, möchte ich bitte nie wieder mehr als 10 Meter an ihn heran! NIE WIEDER!!!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uni-Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu … bla …

  1. Nora schreibt:

    Hm…. Da ist die Freude an der FU ja schnell zusammengeschrumpft, was? Das klingt aber auch schlimm, was du da so an Kommilitonen hast. Meine Güte, zum Glück hat meine Mutti mich erzogen. Was haben die Mütter der anderen getan? Teleshopping?

    ….
    ….
    Basti erzählte mir neulich von Katzenohren….. Das… war ein Witz, oder?

    Übrigens: Ich mag dein neues Layout.

  2. nagarazoku schreibt:

    Nee, nee, Freude an der FU hab ich immer noch – jeder Genderkurs ist besser als Unterricht bei Herrn K. 😉 Aber ich muss sagen, dass meine Kommilitonen mich schon recht schocken. Und oh ja, sie trug Katzenohren! Im Übersetzungskurs. ABER: sie konnte halbweg gut Japanisch 😉 Und der nervige Typ war zum Glück Koreanist! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s