Kurz vor Beginn eines neuen Abschnitts

Nächste Woche Dienstag sind die Semesterferien offiziell beendet. Damit beginnt mein erstes Semester an der FU, auf das ich mich sehr freue und von dem ich mir viel verspreche. Ich versuche schon, meine Erwartungen nicht allzu hoch zu stecken, um nicht unglaublich tief zu fallen, wenn ich enttäuscht werden sollte, aber nach dem letzten Horror-Semester an der HU fällt mir das gänzlich schwer. Also, FU, streng dich an! Sobald ich mal wieder etwas besser bei Kasse bin, werde ich mir irgendwas aus dem FU-Shop zulegen, einfach nur, um Flagge zu zeigen 😛 Und ich kann endlich aufhören, FU-Studenten zu erzählen, was für eine tolle Mensa sie haben und wie wunderschön gründ die Umgebung ist, in der sie studieren, denn das sind jetzt auch MEINE Mensa und MEINE Umgebung \(^o^)/

So, was hab ich in der letzten Zeit gemacht? Nun, nicht viel Aufregendes.

  • Ich habe viele längst überfällige Treffen mit Freunden nachgeholt, die ich im laufendem Semester immer schändlichst vernachlässigen muss, um im Unterricht mitzukommen.
  • Ich habe ein paar japanbezogene Bücher gelesen, die mir wissenstechnisch weitaus mehr gebracht haben, als es jeder Unterricht an der HU je getan hat.
  • Ich habe meinen Stundenplan erstellt und bin sehr zufrieden mit ihm, wenn alles so klappen sollte, wie ich es mir wünsche.
  • Ich habe ein ganz kleines bisschen angefangen, mich auf den JLPT 1 vorzubereiten. Keine Ahnung, ob ich überhaupt eine Chance habe, ihn zu bestehen, aber so habe ich wenigstens ein Ziel vor Augen. Und die Bücher, die Kei mir aus Japan mitgebracht hat, sind echt gut! Vielleicht lass ich mir noch ein paar schicken.

Natürlich habe ich auch ganz viel rumgegammelt. Nicht so viel wie in anderen Semestern, aber doch … ja … XD

Leider haben die Semesterferien meine Akkus nicht ganz so aufgeladen, wie ich es erhofft hatte, aber vielleicht saugt mir das kommende Semester diesmal auch nicht so viel Energie aus, wie das letzte. Ich kann nicht behaupten, dass an der FU bisher alles glatt gelaufen wäre – mit dem affinen Bereich bin ich etwas überfordert und dass die Dozenten und unserer Bachelor-Koordinator nicht zu erreichen sind (letzterer ist für uns eigentlich überaus wichtig und hatte im ganzen Semester genau 2 (!) Sprechstunden, da er erst in Japan und dann in den USA war) macht es nicht besser – aber wenn nur ein wenig schief läuft, ist schon mal weniger schief gelaufen als an der HU -.-‚

Ich freue mich auf das kommende Semester. Ich freue mich auf die neue Umgebung, neue Lerninhalte, neue Dozenten und auch neue Kommilitonen. Ich möchte ganz unvoreingenommen und offen in das neue Semester starten und hoffe, dass mir das auch gelingt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Von Zuhause aus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kurz vor Beginn eines neuen Abschnitts

  1. Nora schreibt:

    Na, das klingt doch hervorragend!

    Abgesehen davon, dass ich mich sehr alleingelassen fühle, bin ich sehr stolz auf dich!

    Dann rock mal die FU und gambatte in dein neues akademisches Leben hinein.

  2. nagarazoku schreibt:

    Ich würde dich ja zu gerne mitnehmen o(><)o Dann würde es noch lustiger werden!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s