Die Tücken des Vibrationsalarms

Das Handy etwas unglücklich platziert, eine SMS, die den Vibrationsarlam auslöste und schon war es geschehen: Mein Handy segelte vom Schreibtisch auf den Fußboden und das Display war hin. Toll!

Ich dackelte also heute in einen O2-Shop, wo man mir sagte, dass man das Handy dann jetzt für 2 – 3 Wochen zu Sony Ericsson einschicken würde. ABER ICH KANN DOCH KEINE 3 WOCHEN AUF MEIN HANDY VERZICHTEN!!! Außerdem entpuppten sich kaputte Displays als Nicht-Garantie-Fall, weil hier ja doch laut dem Hersteller letztendlich immer wegen falscher Benutzung die Handybesitzer Schuld wären. Na vielen Dank! Kostenpunkt: 30 €.

Ich wollte mein Handy aber nicht unbedingt für 3 Wochen abgeben, also hüpfte ich in den nächsten DUG-Shop, um da mal nachzufragen, da die ja vor Ort reparieren können. Wenn ich sowieso bezahlen muss, dann ist ja auch egal, wo. Innerhalb einer halben Stunde hatte ich mein Handy mit neuem Display zurück. Und ich musste ebenfalls nur 30 € bezahlen. Eins muss ich sagen: sehr, sehr, sehr, sehr, sehr nettes Personal, schneller, guter Service, annehmbare Preise – ich war rundum zufrieden! Nur ein Sony Ericsson-Handy wird es wohl das nächste Mal nicht mehr werden, denn andere Anbieter boten sehr wohl die Reparatur kaputter Displays für umsonst an …

Mein Vibrationsalarm bleibt vorerst erstmal aus. Jetzt werde ich das Handy zwar noch viel seltener bemerken als sowieso schon, aber 30€ ist mir das echt nicht wert …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Freudensprünge, Wutanfälle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Tücken des Vibrationsalarms

  1. Nora schreibt:

    Hm…..
    Das ist ja blöd, dass die die Reparaturkosten nicht übernehmen… Aber ich find das schon krass, das das Display wegen eines blöden Sturzes gleich kaputtgegangen ist. Ich meine, ich hab ja auch ein Sony Ericsson, und das ist schon aus ganz anderen Höhen auf sehr harte Böden geknallt, und es ist nie was passiert. Ich war immer zufrieden mit dem Ding.

    Naaaja, wenigstens ist es jetzt erstmal wieder ganz. Und ich finde ja, M. sollte dich WENIGSTENS zu einer Pizza einladen, so als Wiedergutmachung.

  2. nagarazoku schreibt:

    Meine Schwester ist mit ihrem Sony Ericsson auch mehr als zufrieden, auch von der Stabilität her, aber bei mir hat echt ein Sturz aus nicht mal einem Meter Höhe gereicht, um das Display zu zerschmettern 😦 Aber DUG hat mir noch kostenlos eine Folie aufgeklebt, um das Display haltbarer zu machen, damit sollte das jetzt gehen 😉

    ‚Ne Pizza ist eine gute Idee *lach*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s