[Unterwegs] Und damit wurden zwei Wünsche wahr

Nachdem am 07.06. nach der Karaokesession erst einmal ordentlich ausgeschlafen wurde, ging es am Tag darauf dann wieder aktiv zu, denn Martin, Rieko, Kei und ich hatten uns vorgenommen, endlich einmal ins Ghibli-Museum zu gehen. Karten hatten wir schon vorher im Lawson gekauft, und so machten wir uns auf den Weg

Das Ghibli-Museum liegt. in einem Örtchen namens Mitaka 三鷹, das dafür, dass es mitten in Tōkyō liegt, unglaublich idyllisch und grün ist. Vom Bahnhof aus liefen wir etwa 10 Minuten bis zum Museum eine baumgesäumte Straße entlang und anschließend noch durch einen Park.

Und dann waren wir da. Das Gelände war wirklich riesig mit einem architektonisch echt interessantem Museumsgebäude.

In den Innenräumen war das Fotografieren leider strengstens untersagt, was wirklich schade war, denn besonders solche Kleinigkeiten wie die Lampen oder die Treppengeländer waren so fantasievoll gestaltet, dass sie echt ein Foto wert gewesen wären. Aber ich habe mich ganz brav an das Verbot gehalten … na ja … sagen mir mal fast 😛

Aber der Katzenbus musste einfach dran glauben!

Draußen hingegen war das Fotografieren erlaubt, weshalb ich dies auch gleich einmal getan habe:

Durch die Größe des Gebäudes und die Anzahl an Menschen (besonders Kinder) war man recht schnell geschafft, aber gelohnt hat sich der Besuch auf jeden Fall. Es gab zwar sehr viel weniger charakterbezogene Ausstellungsstücke als erwartet, aber dafür bekam man einen sehr tiefen Einblick in die ganze Animationstechnik und den Arbeitsablauf bei Ghibli. Und natürlich will ich nicht den Shop vergessen, dem ich es zu verdanken habe, dass ich jetzt endlich den Katzenbus aus Plüsch besitze 😛 Nach 3 Stunden hatten wir das Museum von oben bis unten besichtigt, aber damit war noch lange nicht Schluss in Tōkyō, denn ich wollte mir ja noch meinen IPod kaufen. Wir fuhren also nach Shinjuku, wo ich mir dann endlich einen zulegte (schwarz; ich wollte eigentlich einen roten, aber den gibt es wohl nicht mehr, musste ich mich also mit einer roten Schutzhülle zufrieden geben, aber damit kann ich auch leben). Und was soll ich sagen? Ich liebe das Teil! Diese Qualität, diese praktische Größe, dieser Speicherplatz! Der Kauf hat sich auf jeden Fall mehr als gelohnt.

Nach einer Verschnaufpause bei Starbucks machten sich Kei und ich auf den Nachhauseweg. Wir waren so fertig, dass wir sofort in der Bahn einschliefen und erst wieder aufwachten, als uns das Putzpersonal an der Endstation weckte O_o  Zum Glück mussten wir sowieso an der Endhaltestelle raus!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s