Der letzte macht das Licht aus

Letzte Woche haben sich nicht nur meine Zimmergenossin Ronja und das Simönchen für 3 Wochen Pause von Japan mit deutschem Essen (Ich beneide euch!) hier aus dem Frauenwohnheim verabschiedet, sondern auch ein Großteil anderer Leute. Alle Koreaner sind weg, die Norweger sind weg … Und was soll ich sagen: Ich finds toll! Kein Angestehe mehr morgens an den Duschen, die Duschkabinen sind sauber, die Waschmaschinen stehen frei zur Verfügung und die Klos weisen keinerlei Spuren anderer Benutzer mehr auf! Es ist leise, man trifft nicht ständig irgendwelche Leute, die man grüßen muss, kaum noch Durchsagen, weil ja kaum mehr jemand hier ist, den man ausrufen lassen könnte … Also wenn es hier immer so wäre, wäre das Wohnheim wirklich um einiges besser zu ertragen. Aber die neuen Mitbewohner für Beginn des nächsten Semesters stehen leider schon in den Startlöchern, und irgendwie wage ich zu behaupten, dass die Ferkeleien hier dann wieder von vorne losgehen.

Heute Morgen haben sich Tabea und ich aufgemacht, um ein paar Einkäufe zu erledigen. Und schaut mal, was uns da entgegenragte:

Man könnte meinen, er wäre hier ganz in der Nähe, ist er aber leider nicht. Aber ich bin jedes Mal wieder begeistert, wenn ich ihn morgens zu Gesicht bekomme. Jetzt, wo der Fuji-san so schneebedeckt ist, sieht er noch viel schöner aus als sonst 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tōkai-Wohnheim veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der letzte macht das Licht aus

  1. Martin schreibt:

    Hey Diana,

    schickes Foto! Ich hab ja zwei Tage vo unserer Abreise auch nochmal Fotos vom Fuji vom Dach des 1号館 aus gemacht… allerdings waren da die Lichtverhältnisse recht bescheiden (heller Berg vor hellem Hintergrund), so dass man auf den Fotos nur recht wenig erkennen kann… dafür hatten wir beim Start eine endgeile Blickweite, und so haben wir den Fuji auch nochmal erspähen können, kurz zumindest.
    Ich verstehe, dass Du ein wenig neidisch auf uns bist (hm Schwarzbrot, hm Fleisch ^^;), allerdings vermiss ich Japan doch schon jetzt auch ein bisschen 😛 (irgendwas stimmt mit mir offensichtlich nicht 😀 )

    Naja, wie auch immer! Ich wünsch Dir ne schöne Zeit, grüß Deinen mann von mir, und wir sehen ins in Bälde!

    Bis dann!

  2. nagarazoku schreibt:

    Mein Mann grüßt dich zurück 😉

    Geniess mal deine Zeit in Deutschland mit deiner Familie, bald biste ja wieder hier 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s