„Komplikationen entstanden, dauerten an und wurden überwunden“

So jedenfalls könnte man die Arbeit an meiner Hausarbeit für den Kurs „Geschichte Japans“ beschreiben. Zuerst keine Zeit, da mit der Betreuung der Tōkai-Austauschstudenten beschäftigt, dann waren viele wichtige Bücher aus der StaBi bereits verliehen (ein ganz wichtiges kam sogar erst eine Woche vor Abgabetermin an), es erwies sich als unglaublich schwierig einen geeigneten Übersetzungstext zu finden und, und, und. So richtig glatt lief bei dieser Hausarbeit eigentlich nichts. Und es war dann ja auch meine erste Hausarbeit, die ich je schreiben musste. 90% der Zeit wusste nich nicht wirklich, was ich da tue 😛 Heute jedoch hat sich gezeigt, dass sich der ganze Aufwand dann doch gelohnt hat, nämlich als mir mein Dozent meine Benotung mitteilte. Und sie war so viel besser als ich es erwartet hätte. *Stein vom Herzen plumpst* Jetzt fühl ich mich auf jeden Fall sehr erleichtert und etwas sicherer für die nächste Hausarbeit, die bereits in den Startlöchern steht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uni-Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s