Ich bin die ganze Zeit nur von Amateuren umgeben

Heute ist arbeiten irgendwie ganz besonders scheiße! Allein die Anfahrt hat eine Ewigkeit gedauert! Dumme Mai-Krawalle! Dumme Leute, die Mai-Krawalle veranstalten und mich zum Schienenersatzverkehr zwingen! Und vor allem: dumme Leute, die sich in meine Arbeit einmischen!

In weiser Voraussicht, dass ich heute ja auch arbeiten muss, hatte ich mir am Sonntag bereits Tischdecken, Handtücher und Lappen aus der Wäscherei besorgt, um heute festzustellen, dass eine übereifrige Kollegin, die zwar immer wieder betont, man würde sich ja auf keinen Fall in den Café-Betrieb einmischen wollen, ihre Nase aber dann doch ständig in meine Arbeit steckt, selbige wieder zurück in die Reinigung gebracht hatte! Und die hatte, als ich ankam, dann auch schon zu. Na toll! Ich musste heute also eine halbe Stunde lang die gesamte Stiftung absuchen, um Tischdecken, Handtücher und einen Lappen zu bekommen! Unbezahlte Überstunden dadurch natürlich mal wieder inklusive!

Den nächsten wundervollen Augenblick erlebte ich dann, als ich in der Küche die von mir am Sonntag bestellte Ware abholen wollte. Die Hälfte fehlte! Wunderbar! Ein Café führt sich doch am besten ganz ohne Lebensmittel! Ich hätte platzen können und war gewillt, die dumme Kuh, die sich natürlich für gar nichts verantwortlich fühlte, kopfüber in einen Topf voll Quark zu drücken. Ich beließ es aber dabei, ihr ihre unglaubliche Inkompetenz unter die Nase zu reiben und ging dann wieder!

Und irgendwie fiel mir gerade heute sehr unangenehm auf, wie die anderen Mitabeiter mich ansprechen: „Meine Kleene“. Ja, kennen meine Mutter, aber berechtigt das wirklich mir wildfremde Menschen mich so anzusprechen? O_o Ich erwarte ja nicht mal ein „Sie“, aber „die Kleine“! Hallo? Ich bin 21 und sieze diese Leute sogar! Aber vielleicht sollte ich es einfach lassen und damit anfangen „Plumpskuh“ als Anrede zu verwenden!

Na ja, genug ausgekotzt! Ich muss noch eine Lektion für den Grammatikunterricht vorbereiten -.-

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Nebenjob, Wutanfälle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s