Noch Schlagsahne oben drauf?

Ich habe jetzt einen Nebenjob. In Anbetracht der Tatsache, dass ich in der ersten Zeit in Japan eine Meeeeenge Geld brauchen werde, hab ich mich mal nach einer (mehr oder weniger) lukrativen Arbeit umgeschaut und bin prompt in dem Pflegeheim, in dem meine Mutter arbeitet, fündig geworden. Ich arbeite jetzt jedes zweite Wochenende als „Angestellte im heimeigenen Café“. Kaffee kochen und ausschenken, Kuchen servieren, abkassieren, Abrechnungen aufstellen, einkaufen … und immer schööön freundlich bleiben! Hoch ist mein Gehalt mit 6€ die Stunde nicht, aber der Job lässt sich unproblematisch mit meinem Unizeugs vereinbaren. Mal schauen, wie viel dabei zusammenkommt. Ich hoffe, es reicht für den Kühlschrank, den meine Zimmergenossin und ich uns gleich zu Beginn zulegen wollen, denn es gibt gewisse Dinge, die ich auch im Wohnheim eigentlich gerne im Zimmer hätte und ein Kühlschrank gehört für mich definitiv dazu!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Nebenjob, Neues zum Japan-Aufenthalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s